Schlagwort-Archiv: gemellaggio

Programm für Gäste aus Positano Dez. 2013

 

 bandiera-tedesca  Bürgerbegegnunzwischen den Partnerstädten

bandiera_italiana 2

 

 

 

 

 


Thurnau und Positano 

Mittwoch,  04.12.2013

ca. 20.00 Uhr     Empfang der Gäste  am Thurnauer Rathau

Zur Begrüßung gibt es Glühwein, Plätzchen und Weihnachtsstollen vor dem Rathaus.

Anschließend Quartierverteilung               

 Alle Ab- und Ankunftsfahrten  Busbahnhof (Alter Bahnhof) in Thurnau

 

Donnerstag, 05.12.2013

10.00  Uhr   Abfahrt  nach Kulmbach

Treffpunkt: Landratsamt

Vortrag und Diskussion: Energiewende in Deutschland

 Referent: Wolfgang Böhm (Geschäftsführer der Energieagentur Oberfranken)

anschließend  kleiner Imbiss

danach können die Gäste den Weihnachtsmarkt mit dem Winterdorf in Kulmbach besuchen                     

16.30  Uhr        Abfahrt nach Trebgast

 Wir besuchen die Brauerei Haberstumpf

Führung, Brotzeit mit gemütlichem Beisammensein

 ca. 21.00  Uhr       Rückfahrt nach Thurnau

 

Freitag, 06.12.2013 

8.00   Uhr     Abfahrt nach Regensburg                  

Besichtigung der Stadt mit kulturhistorischer Führung

„auf den Spuren der Römer in Bayern“

Besuch von historischen Stätten und Museen

anschließend

Mittagessen

 danach

 Besuch des Weihnachtsmarktes im Hof des fürstlichen Schlosses

St. Emmeran

 20.00  Uhr    Rückfahrt nach Thurnau

Samstag, den 07.12.2013

11.00  Uhr   Eröffnung und Besichtigung der Ausstellung „Wir in Europa – das Europa   der Bürgerinnen und Bürger“

Veranstaltungsort: Schule Thurnau

Erinnerungen an das Erreichen gemeinsamer Werte und Errungenschaften wecken.

Bürger, Jugendliche und Schüler sensibilisieren und sich mit europäischen Themen

auseinandersetzen.

Besuch des Weihnachtstöpfermarktes im Schlosshof Thurnau

Keramiker aus ganz Europa zeigen und verkaufen ihre Töpferwaren.

19.30 Uhr    Konzertabend in der St. Laurentius-Kirche Veranstalter: Kulturverein e. V. Thurnau

Weihnachtskonzert mit dem „Embrassment-Blechbläserquintett“

– 

Sonntag, den 08.12.2013

F a m i l i e n t a g

Freier Tag für Aktivitäten in den Familien

Montag, den 09.12.2013 

10.00  Uhr       Besichtigung der Kemenate und Kellergewölbe im Schloss Thurnau

14.00  Uhr       Interview mit Hans Schwender im Rathaus Thurnau

Erfahrungen über die Initiative von Handwerksbetrieben zur Schaffung von

Ausbildungsplätzen für Jugendliche aus Spanien

19.00  Uhr       Europäischer Festabend (Kutschenhaus Schloss Thurnau)

Festansprachen, Essen, gemütliches Beisammensein, Musik und Tanz

Dienstag, 10.12.2013 

11.00  Uhr      Abfahrt nach Obernsees (Besuch der Therme)                          

15.00  Uhr       Rückfahrt nach Thurnau

 –

Mittwoch, 11.12.2013

 6.00  Uhr         Heimfahrt unserer Gäste nach Positano

Verabschiedung durch den Freundeskreis Thurnau-Positano, den Gasteltern

und Dietmar Hofmann, 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Thurnau

Programm für Gäste aus Positano Dez. 2013

bye-bye-male-smiley-smiley-emoticon-000155-large

 

 

 

Drei Künstler aus Positano in Thurnau (Fotos und Video)

THURNAU

Gleich vierfachen Anlass zum Feiern hatten am Samstag die Besucher in Thurnau: 30 Jahre Töpfermuseum, Auftakt der Kunst- und Kulturwochen Schwantastisch, Vernissage der    Gemeinschaftsausstellung und Eröffnung der Sonderausstellung mit Werken dreier junger Künstler aus der Partnerstadt Positano. So prall gefüllt wie das Veranstaltungsprogramm der    kommenden Wochen zeigte sich auch das Töpfermuseum an diesem Tag. Während der Vernissagen war zwischen den Stellwänden und Vitrinen mit den Exponaten kaum ein Durchkommen. Erst als die Mitglieder des Fördervereins Töpfermuseum auf dem Weggel-Keller neben dem Museum die Kaffee- und Kuchentheke eröffneten und die ersten Teller mit Linseneintopf ausgeschenkt    wurden, lichtete sich die Menge. Zwischen Brotzeit und der Musik der Wiesenttaler Musikanten schwärmte Bürgermeister Dietmar Hofmann vom künstlerischen Engagement in dem Töpferort:

„Mein lieber Schwan: Es ist wieder mächtig was los in unserer Gemeinde, die sich immer mehr anschickt, die Nummer eins in Sachen Kunst und Kultur im Landkreis Kulmbach zu werden.“

Diesem Lob konnte sich auch Landrat Klaus Peter Söllner nicht verwehren: „Positano ist der schönste Ort Italiens – Thurnau und Positano ist die Verbindung von zwei    unglaublichen Perlen.“ Die Sanierung des Schlosses soll nach dem geplanten Abschluss des zweiten Bauabschnitts im kommenden Jahr weitergehen: „Wir wollen über das Jahr 2013    weitermachen.“ Auch den Wert des Museums hob er hervor: „Das wunderbare Töpfermuseum gehört zu Thurnau. Es ist eine Plattform für die dauerhafte Darstellung der Künstler und Kunsthandwerker.“

Drei, die in einer Sonderausstellung diese Plattform nutzen können, sind die jungen Künstler Giovanna Parlato, Vito Fusco und Delfo Palumbo aus Positano. Alle drei haben in ihrem    Heimatland bereits einen steilen Karrierestart hingelegt. 2009 ist das erste Foto von Vito Fusco in dem renommierten Magazin „National Geographic“ erschienen. Delfo Palumbo hat    mehrfach an der Amalfiküste und in Bari ausgestellt und studiert Kunst in Neapel. Giovanna Parlato arbeitet nach ihrem Studienjahr in Florenz als Keramikmalerin in der Werkstatt ihrer Mutter in Positano, malt und gestaltet Terrakottaskulpturen. Ein Werk von ihr ziert bereits seit November 2010 eine Wand im Thurnauer Rathaus. Denn von ihr stammt die auf Pergament handgezeichnete Partnerschaftsurkunde.

In ihrer Ausstellung im Töpfermuseum widmen sich die drei dem Thema „Sirenen“. Positano vorgelagert liegen die Sireneninseln Li Galli, Ligia, Leucosia und Partenope, die bereits    in den Mythen von Orpheus und Odysseus verewigt sind.

Ihr Besuch könnte der Auftakt für ein neues, künstlerisches Band zwischen den beiden Partnerstädten sein. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Freundeskreises Thurnau-PositanoVolker Seitter, entwickelten sie den Plan eines Austauschs von Kunstschaffenden über wechselseitige Ausstellungen oder sogar Arbeitsaufenthalte.

VIDEO

Thurnau: Zwischen Sirenen und Schwänen (Video Kunstausstellung)

Rosaria Ferrara wird die mediterrane Küche präsentieren.

Liebe Mitglieder des Freundeskreises Thurnau-Positano e.V.,

 nachfolgend erhalten Sie vorab eine Pressemitteilung über eine von uns geplante Kochveranstaltung mit Rosaria Ferrara und den von der Marktgemeinde Thurnau veranstalteten Kochkurs.

 Ihr

Vorstand 

  

Pressemitteilung

Ein besonderes Genussereignis findet am Sonntag, 4. März 2012 in der Schlossbräu, der Gaststätte am Thurnauer Schlossweiher, statt: Rosaria Ferrara aus der Thurnauer Partnerstadt Positano kocht ein typisches Menü der italienischen Amalfiküste und bringt damit Sonne aus dem Süden nach Oberfranken.

Als Vorspeise (antipasti) wird es Tintenfisch an Staudensellerie mit Walnüssen geben, zum 1. Gang (primi piatti) werden Pasta mit Venusmuscheln, Zucchini an Basilikum und Risotto alla Pescatora gereicht,  für den 2. Gang (secondo) sind Spieße von Scampi und Schwertfisch mit Gemüse und gemischtem Salat vorgesehen und als Nachspeise (dolci) wird Rosaria eine süße positanesische Überraschung vorbereiten.

Der Freundeskreis Thurnau-Positano e.V.  freut sich, dass Rosaria Ferrara aus Positano und Bernhard Wagner von der Schlossbräu für diese deutsch-italienische Genussaktion gewonnen werden konnten!

Die Kosten für das italienische Menü, das es mittags (12.30 Uhr) und abends (19.00 Uhr) jeweils für maximal 70 Teilnehmer geben wird, betragen pro Person 37,50 € (ohne Getränke). Reservierungen bitte direkt unter 09228 / 99 65 99  Thurnauer Schlossbräu, Am Schlosspark 2, 95349 Thurnau.

Rosaria Ferrara wird die mediterrane Küche nicht nur am 04. März 2012 präsentieren, sie wird zudem einen italienischen Kochkurs in Thurnau leiten, der an folgenden Terminen stattfinden wird: 05., 07., 09., 12. und 14. März 2012. Organisiert wird der Kochkurs von der Marktgemeinde Thurnau. Dort können Details (Teilnahmegebühren, nötige Utensilien etc.) erfragt werden. Anmeldungen nimmt Frau Hering unter Tel.-Nr.: 09228 /  95121 entgegen.

Vortrag im Thurnauer Rathaus „Die italienische Küche und wie die Deutschen gelernt haben italienisch zu essen“.

 Samstag, 03.12.2011 

Vortrag im Thurnauer Rathaus

„Die italienische Küche  und wie die Deutschen gelernt haben italienisch zu essen“

                        Referent: Prof. Dr. Dieter Richter (Universität Bremen)  

Video Vortrag im Thurnauer Rathaus

Dr. Prof. Dieter Richter

Essen und Trinken zwischen Deutschland und Italien, ein Vortrag von Prof. Dr. Dieter Richter

Ein Vortrag von Prof.Dr.Dieter Richter

Thurnau, Samstag 3.Dezember 2011

Dr. Prof. Dieter Richter

Um Essen und Trinken zwischen Deutschland und Italien geht es in diesem Vortrag des Italienkenners Dieter Richter.1938 in Hof in Oberfranken geboren, hat er zahlreiche Bücher zum Thema „Neapel“ und der „Süden“ veröffentlicht, ist Ehrenbürger von Amalfi und lebt in Bremenund an der Amalfiküste. Und er kocht gern, sowohl fränkisch wie neapolitanisch.

Was sind eigentlich die Besonderheiten der italienischen Küche und wodurch unterscheidet sie sich von der deutschen? Welchen Einfluß haben dabei regionale Besonderheiten, insbesondere die Unterschiede zwischen Norden und Süden? Worin besteht der Anteil Neapels und des Südens an der gastronomischen Weltkultur? Wie italienisch essen wir bei unserem Lieblingsitaliener und wodurch unterscheiden sich Deutsche und Italiener, wenn sie im Restaurant essen gehen? Was denken die Italiener über die deutsche Küche und wieso und seit wann ist eigentlich die italienische Küche in Deutschland so beliebt? Schließlich fanden doch Italienreisende in früheren Zeiten das Essen in Italien ungenießbar, litten an der „Ölkrankheit“, ekelten sich vor „Meerspinnen“ und Tintenfischen und fanden den „Makkaronenfraß“ (so der Schriftsteller Johann Gottfried Seume auf seiner Reise nach Syrakus) einfach abscheulich.

Um diese und andere Fragen geht es in dem Vortrag, und wer Dieter Richter kennt, weiß: Es wird ebenso gelehrt wie unterhaltsam zugehen.

Einladung

 

 

Bürgerbegegnung zwischen den Partnerstädten Thurnau und Positano

1. Dezember Anreise
Abflug Neapel: 15.00 Uhr / Ankunft Stuttgart: 16.50 Uhr / Ankunft Thurnau: ca. 22.00 Uhr

4. Dezember Anreise (3 Pers.)
 Abflug Neapel: 16.00 Uhr / Ankunft Stuttgart: 17.50 Uhr / Ankunft Thurnau: ca. 22.30 Uhr

8. Dezember Rückreise
Abfahrt Thurnau: 6.00 Uhr / Abflug Stuttgart: 12.25 Uhr / Ankunft Neapel: 14.15 Uhr

 

Donnerstag, 01.12.2011

 ca. 22.00 Uhr  Empfang der Gäste  am Thurnauer Rathaus 

 Zur Begrüßung gibt es Glühwein und Plätzchen vor dem Rathaus.

  Anschließend Quartierverteilung

  Alle Ab- und Rückfahrten

 Busbahnhof (Alter Bahnhof) in Thurnau

Freitag, 02.12.2011

 09.30 Uhr           Abfahrt  nach Bayreuth

Treffpunkt 10.00 Uhr am Neuen Schloss in Bayreuth

Museumsführerin Frau Schulte wird in einer kurzen Einführung über das Schlossleben zur Markgrafenzeit mit Besonderheiten der Verpflegung/Küche und Essen eingehen. Danach im Vortragsraum der Stadtbibliothek (RW21)  Bildervortrag.

Frau Catia Lomma von der Deutsch-italienischen Gesellschaft wird die Gäste begrüßen und stellt sich für die italienische Übersetzung zur Verfügung.

 anschließend

 Besuch des Weihnachtsmarktes

 14.00 Uhr            Abfahrt  vor dem Neuen Schloss

Besuch der Teufelshöhle und Brotzeit in Schederndorf

 Bedeutung für die Genussregion – handwerklich hergestellte Nahrungsmittel –

Darstellung beim gemeinsamen Abendessen

 ca. 18.30 Uhr           Abfahrt nach Schederndorf

 ca. 21.00 Uhr           Rückfahrt nach Thurnau

 Samstag, 03.12.2011

11.30 Uhr            Treffpunkt „Runder Tisch“ Rathaus

Ehrenamtliche Arbeit:

Organisation der Vereine in Deutschland und Italien

Vereine haben eine große Bedeutung für das Leben in der Gesellschaft und für das Gemeinwohl einen hohen Stellenwert. Um den Wert ehrenamtlicher Arbeit, Aktivitäten und Erfahrungen wird mit Vertretern der örtlichen Vereine diskutiert.

Referent:  1. Bürgermeister Dietmar Hofmann

 14.00  Uhr             Besuch des Weihnachtstöpfermarktes im Schlosshof Thurnau

Keramiker aus ganz Europa zeigen und verkaufen ihre Töpferwaren.

16.30 Uhr           Vortrag im Thurnauer Rathaus

„Die italienische Küche und wie die Deutschen gelernt haben italienisch zu essen“

   Referent: Prof. Dieter Richter (Universität Bremen)  

 19.30   Uhr            Thurnau präsentiert: Konzertabend in der St. Laurentius-Kirche AQUABELLA

Veranstalter: Kulturverein e. V. Thurnau

Internationale Weihnachtslieder in Originalsprachen

 Sonntag, den 04.12.2011

09.30 Uhr    Abfahrt nach Bischofsgrün

Besuch des Fichtelgebirges (Vorstellen einer Grenzlandregion) Schneeschuhtour rund um den Ochsenkopf 

Der sagenumwobene Ochsenkopf mit 1024 m ü.NN ist der zweithöchste Berg des Fichtelgebirges. Unberührte und verschneite Winterlandschaft, lockerer Pulverschnee, Ruhe und Einsamkeit erwarten den Schneeschuhwanderer

Alternativ, falls kein Schnee sein sollte:

Führung im Silbereisenbergwerk in Neubau  (kurzfristige Entscheidung)

 12.00 Uhr  Gemeinsames Mittagessen im Hotel Kaiseralm

  anschließend

 14.00 Uhr    Besuch der Bischofsgrüner Kräuterschule

Ein kleines Team, das sich der Kunst des Likörs selber machen verschrieben hat, zeigen die Herstellung von feinen Likören und werden mit den Gästen einen Likör aus Heilkräutern, die in der oberfränkischen Region wachsen, herstellen, den jeder mit nach Hause nehmen kann. (Hier besteht auch die Möglichkeit  Weihnachtsartikel einzukaufen)

oder parallel

 14.30 Uhr           Besichtigung der Sprungschanze (mit Führung)

16.00 Uhr   Besuch des Bischofsgrüner Weihnachtsmarktes mit Begrüßung des Bürgermeisters

 19.30 Uhr                     Rückfahrt nach Thurnau

 Montag, den 05.12.2011

 10.00 Uhr            Abfahrt nach Kulmbach (Landratsamt)

Genussregion Oberfranken: Beispiel für das gemeinsame

  Bemühen und Zusammenwachsen einer Region

Referent:  1. Vorsitzender der Genussregion Oberfranken Landrat  Klaus Peter Söllner 

 ca. 11.00 Uhr Besuch des Kulmbacher Weihnachtsmarktes

 15.00 Uhr Rückfahrt nach Thurnau

 19.30 Uhr  Europäischer Festabend (Kutschenhaus Schloss Thurnau)

 Festansprachen, Essen, gemütliches Beisammensein, Musik und Tanz

 Dienstag, 06.12.2011

 10.00 Uhr Abfahrt nach Kulmbach

Bäckereimuseum Kulmbach  

  Begrüßung durch Frau Daum. Backen mit Herrn Aldinger (Weihnachtszöpfe).

Anschl. Führung Bäckereimuseum (2x 25 Personen)

 anschließend

12.30 Uhr Imbiss in der Braustube/Mönchshofbräu

mit Bierprobe

15.00 Uhr Rückfahrt nach Thurnau

Mittwoch, 07.12.2011

 10.00 Uhr            Abfahrt nach Obernsees (Besuch der Therme)

 14.00 Uhr           Rückfahrt nach Thurnau

 Donnerstag, 08.12.2011

 6.00   Uhr        Heimfahrt unserer Gäste nach Positano

  Verabschiedung

 durch den Freundeskreis Thurnau-Positano, den Gasteltern und Dietmar Hofmann, 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Thurnau.

……………………………….

Programm für Positano

 

Video „Nudel, Wurst und Beer Festival in Positano“

Es gibt ein neues Video verfügbar.
Klicken Sie auf Links, / Foto Video Thurnau / Nudel, Wurst und Bier-Festival in Positano.

oder

http://fotothurnau.wordpress.com/2010/11/10/nudel-wurst-und-beer-festival-in-positano-festa-pasta-wurstel-birra/?preview=true&preview_id=472&preview_nonce=199bd69b82

Positano. Gemellaggio con Thurnau sulle tracce di Wegner a Captach. Video della festa a Fornillo

05/11/2010 Positano News

 

Positano, costiera amalfitana. Continua il gemellaggio con Thurnau, la cittadina della Baviera in Germania che è gemellata con Positano in costa d’Amalfi da dieci anni. Diverse le iniziative svoltesi in questi giorni. Una escursione ad Agerola sui Monti Lattari, poi la visita nei Campi Flegrei a Cuma (dove purtroppo hanno trovato un custode che non li ha fatti entrare all’orario di chiusura delle 15). Importante la giornata di ieri che ha visto una conferenza di Matilde Romito su Studemann e una festa in spiggia grande all’Incanto. In mattina una visita al cimitero che ha visto l’impego da parte dei comuni di Positano e Thurnau a manutenere le tombe degli artisti tedeschi esuli a Positano. In particolare è stata individuata una tomba di una regista, Lola Kreutzberg, che abitava nella casa Setteventi ed ora si trova nella tomba di Ugo Passalacqua. Nella giornata di oggi gli amici di Thurnau hanno fatto una passeggiata per arrivare nella casa colonica di Capo d’Acqua dai sentieri realizzati dalla Comunità Montana una ventina di anni fa  fino a Fiosse Tordigliano (al confine con Vico Equense Penisola sorrentina in direzione di Piano di Sorrento), dopo il „Ponte dei Pantanelli“ per la scala detta dei „Cepponi“. Un lungo percorso fra corbezzoli, uccelli, animali, macchia mediterranea per arrivare poi nella casetta che ha visto ospite Armin Wegner, ufficiale tedesco della prima guerra mondiale, famoso scrittore e fotografo che denunciò l’eccidio dei Curdi. Compagno di Irene Kowaliska Wegner si ritirava a Capo D’acqua (Captach) per meditare e scrivere. In sua compagnia una Bibbia e un foglio bianco su cui scrivere. Qui in questa casa una famiglia (Camilla e Salvatore Fusco) hanno vissuto. Un angolo di paradiso che oggi anche i nostri amici di Thurnau hanno potuto conoscere. Questa sera la festa in spiaggia con i Tammore da una parte e dall’altra le birre ed i crauti tedeschi e balli in costume per salutare in bellezza il decennale di questo meraviglioso gemellaggio.

Positano. Si suggellano i dieci anni di gemellaggio con Thurnau

01/11/2010

Positano. Si suggellano i dieci anni di gemellaggio con Thurnau. La perla della Costiera amalfitana festeggia i dieci anni del gemellaggio con la città della Baviera in Germania. 
I due sindaci Michele De Lucia e Dietmar Hofmann hanno iniziato il loro breve intervento ricordando la tragica scomparsa di Giovanna appena sedicenne.
Nel dare il benvenuto nella nostra Positano alla comunità di Thurnau voglio scusarmi se oggi non c’è il clima di allegria e di festa che ha sempre accompagnato questa giornata di accoglienza e ringrazio tutti voi per la partecipazione al nostro lutto”, ha detto De Lucia aprendo il suo intervento.

Positano è in lutto, anche noi di Thurnau siamo sgomenti per la tragica e immotivata morte di una quindicenne, e per questo che ognuno di noi porta al petto un nastrino nero in segno di lutto… Il nostro cordoglio per la famiglia ….”, ha poi detto Hofmann