Thurnau: Freundeskreis Positano

…………..

Spitze vom Freundeskreis Thurnau- Positano, der 232 Mitglieder zählt.

Das ist das Ergebnis der achten Jahreshauptversammlung seit der Gründung der Partnerschaft zwischen

der Marktgemeinde Thurnau und der italienischen Stadt Positano.

Und was auch weiterhin Bestand hat: Die herzliche und gelebte Partnerschaft, die seit knapp zehn Jahren

besteht und jährlich mit zahlreichen Begegnungen eindrucksvoll gefeiert wird.

Der Versammlung in der Schorrmühle wohnte auch Rosaria Ferrara bei, die die Begrüßung auf ihre Art vornahm: Sie sprach kein Wort, sondern verteilte artig herzlicheKüsschenindieRunde!

Vorsitzender Volker Seitter stellte fest, dass das zurückliegende Jahr in der Partnerschaft sehr erfolgreich verlief: “Wir haben sehr intensiv und sehr gut zusammengearbeitet. Der Freundeskreis war sowohl bei der Herbst- als auch der Frühjahrskirchweih wieder mit einem Stand vertreten und man konnte sich dort auch dementsprechend präsentieren”, sagte er.

Der Höhepunkt im vergangenen Jahr war der Besuch der Freude aus Positano in der Töpfergemeinde.

Seitter sagte: “Ich habe über diesen Besuch viele positive Stimmen gehört und mir ist es ein echtes Anliegen,

Erika und Wolfgang Schuler herzlich zu danken.” Was beiden für diesen Besuch geleistet haben, gehe weit

über das übliche Maß hinaus.

Seitter hielt es weiterhin für sehr wichtig, dass sich alle Mitglieder des Freundeskreises für diese Partnerschaft

engagieren.

Für die Thurnauer Mitglieder des Freundeskreises steht der Gegenbesuch in Positano an.

Es sei, wie Seitter ausführte, derzeit schwierig, einen Gruppenflug nach Italien zu bekommen.

Er werde aber dran bleiben und gab sich zuversichtlich.

Städtepartnerschaften werden zunehmend kritisch betrachtet und vielfach mehr als Last, als eine Lust erlebt.

Mit Thurnau und Positano sei das aber genau umgekehrt und Seitter machte deutlich, dass Thurnau und Positano

als Musterbeispiel einer Städtepartnerschaft dienen.

Der Grund liege ausschließlich darin, weil diese Partnerschaft von Bürger zu Bürger gelebt werde und noch von oben herab angeordnet wurde.

An dieser Partnerschaft werde man nach den Worten des Vorsitzenden weiterhin engagiert arbeiten.

Schatzmeister Wolfgang Schuler zeigte die Vermögensverhältnisse des Freundeskreises Thurnau Positano

auf und der Verein habe im zurückliegenden Jahr einen Vermögenszuwachs von rund 4000 Euro.

Die Bürgerbegegnung, die in diesem Jahr in Thurnau stattfand, hat die Vereinskasse nur mit knapp 800 Euro belastet.

Erfreulich auch, so Wolfgang Schuler, dass das Finanzamt auch in Zukunft dem Verein die steuerliche Freistellung gewährt.

Volker Illigmann und Evi Gareis bescheinigten dem Schatzmeister eine korrekte Arbeit. Auf Zustimmung in der Versammlung stieß die Änderung der Vereinssatzung. So wird die Vorstandschaft künftig nicht mehr auf zwei, sondern auf drei Jahre gewählt.

Das sei sinnvoll, weil man auch längerfristigeProjektehabe.

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis:

Erster Vorsitzender: Volker Seitter.

Zweiter Vorsitzender: Manfred Gareis.

Schatzmeister: Wolfgang Schuler.

Schriftführerin: Erika Schuler.

Beisitzer: Herbert Weigel, Petra Arnold, Heike Schwandt und Andrea Hofmann.

Kassenprüfer: Evi Gareis

und Volker Illigmann.

rei

23_03_2012 Zeitungsartikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>