Kategorie-Archiv: Fotos

Drei Künstler aus Positano in Thurnau (Fotos und Video)

THURNAU

Gleich vierfachen Anlass zum Feiern hatten am Samstag die Besucher in Thurnau: 30 Jahre Töpfermuseum, Auftakt der Kunst- und Kulturwochen Schwantastisch, Vernissage der    Gemeinschaftsausstellung und Eröffnung der Sonderausstellung mit Werken dreier junger Künstler aus der Partnerstadt Positano. So prall gefüllt wie das Veranstaltungsprogramm der    kommenden Wochen zeigte sich auch das Töpfermuseum an diesem Tag. Während der Vernissagen war zwischen den Stellwänden und Vitrinen mit den Exponaten kaum ein Durchkommen. Erst als die Mitglieder des Fördervereins Töpfermuseum auf dem Weggel-Keller neben dem Museum die Kaffee- und Kuchentheke eröffneten und die ersten Teller mit Linseneintopf ausgeschenkt    wurden, lichtete sich die Menge. Zwischen Brotzeit und der Musik der Wiesenttaler Musikanten schwärmte Bürgermeister Dietmar Hofmann vom künstlerischen Engagement in dem Töpferort:

„Mein lieber Schwan: Es ist wieder mächtig was los in unserer Gemeinde, die sich immer mehr anschickt, die Nummer eins in Sachen Kunst und Kultur im Landkreis Kulmbach zu werden.“

Diesem Lob konnte sich auch Landrat Klaus Peter Söllner nicht verwehren: „Positano ist der schönste Ort Italiens – Thurnau und Positano ist die Verbindung von zwei    unglaublichen Perlen.“ Die Sanierung des Schlosses soll nach dem geplanten Abschluss des zweiten Bauabschnitts im kommenden Jahr weitergehen: „Wir wollen über das Jahr 2013    weitermachen.“ Auch den Wert des Museums hob er hervor: „Das wunderbare Töpfermuseum gehört zu Thurnau. Es ist eine Plattform für die dauerhafte Darstellung der Künstler und Kunsthandwerker.“

Drei, die in einer Sonderausstellung diese Plattform nutzen können, sind die jungen Künstler Giovanna Parlato, Vito Fusco und Delfo Palumbo aus Positano. Alle drei haben in ihrem    Heimatland bereits einen steilen Karrierestart hingelegt. 2009 ist das erste Foto von Vito Fusco in dem renommierten Magazin „National Geographic“ erschienen. Delfo Palumbo hat    mehrfach an der Amalfiküste und in Bari ausgestellt und studiert Kunst in Neapel. Giovanna Parlato arbeitet nach ihrem Studienjahr in Florenz als Keramikmalerin in der Werkstatt ihrer Mutter in Positano, malt und gestaltet Terrakottaskulpturen. Ein Werk von ihr ziert bereits seit November 2010 eine Wand im Thurnauer Rathaus. Denn von ihr stammt die auf Pergament handgezeichnete Partnerschaftsurkunde.

In ihrer Ausstellung im Töpfermuseum widmen sich die drei dem Thema „Sirenen“. Positano vorgelagert liegen die Sireneninseln Li Galli, Ligia, Leucosia und Partenope, die bereits    in den Mythen von Orpheus und Odysseus verewigt sind.

Ihr Besuch könnte der Auftakt für ein neues, künstlerisches Band zwischen den beiden Partnerstädten sein. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Freundeskreises Thurnau-PositanoVolker Seitter, entwickelten sie den Plan eines Austauschs von Kunstschaffenden über wechselseitige Ausstellungen oder sogar Arbeitsaufenthalte.

VIDEO

Thurnau: Zwischen Sirenen und Schwänen (Video Kunstausstellung)

12.06.2011 Freundeskreis http://www.thurnau-positano.de/wp-admin/post.php?post=60&action=editThurnau-Positano im Schlosshof (Fotos)

Im Schlosshof lecker Essen und Trinken.

Im Schlosshof lecker Essen und Trinken Am Pfingstsonntag, 12. Juni, findet im Schlosshof Thurnau das 3. Brau- und Genussfest statt. Veranstalter sind der Markt Thurnau, die Braufreunde Thurnau, der Freundeskreis Thurnau-Positano und der Gartenbauverein Berndorf. Das Fest beginnt um 11 Uhr mit dem Bieranstich durch Bürgermeister Dietmar Hofmann und einem zünftigen Frühschoppen mit der Old Beertown Jazzband. Am Nachmittag und am Abend sorgt das Duo Hollywood für Stimmung. Der Freundeskreis bereitet Sau am Spieß und italienische Spezialitäten vor, die Gartenfreunde verwöhnen die Besucher mit Kaffee und selbst gebackenen Torten und Kuchen. Ausgeschenkt wird wie in den vergangenen zwei Jahren wieder das Bier der Thurnauer Braufreunde. Ferner werden an verschiedenen Ständen Produkte aus der Region zum Kauf angeboten. Der Eintritt zum Brau- und Genussfest ist frei.

Die Fotos sind auf der Seite:   https://fotothurnau.wordpress.com/